Bollinger Bänder

So nutzt Du diesen Indikator erfolgreich

Die Bollinger Bänder wurden Anfang der 80er Jahren von John Bollinger entwickelt. Im Englischen heisst der Indikator "Bollinger Bands" und wird BBD abgekürzt.

Als Basis für seine Berechnung wird ein einfacher Gleitender Durchschnitt verwendet. Um diesen Gleitenden Durschnitt werden nun eine Unterstützungs- und eine Widerstandslinie gelegt. Dieses ist das obere bzw. das untere Bollinger Band.

Die Distanz der beiden Linien zum einfachen Gleitenden Durchschnitt hängt von der Volatilität des Marktes ab. Ist der Markt eher ruhig, sind die drei Linien nah beieinander. Herrscht eine grosse Volatilität, ziehen sie sich weiter auseinander.

In diesem Chartbild sieht man sehr schön, wie die Kurse zwischen den Bollinger Bändern handeln und dabei zum grössten Teil innerhalb der Linien bleiben.

In einem Seitwärtstrend tendieren die Kurse dazu, von einer Linie zur nächsten zu laufen und wieder zurück. Wird eines der Bänder durchbrochen, so deutet dies auf einen Ausbruch aus einer Seitwärtstendenz hin.

98% der Kurse bleiben innerhalb der Bollinger Bänder.

John Bollinger selbst sagte, dass 98% der Kurse innerhalb der BBD bleiben. Dies kann man in der Abbildung sehr gut erkennen.

Rund um die Bollinger Bänder gibt es diverse Trading Strategien

Um nur zwei Trading Ansätze zu skizzieren:

  • Trend-Folge-Strategie: es wird gekauft, wenn der Kurs die obere Linie durchbrochen hat. Oder es wird verkauft, wenn der Kurs die untere Linie durchbrochen hat. Der Stop Loss wird bei diesem Ansatz gerne auf den einfachen Gleitenden Durchschnitt gesetzt und entsprechend angepasst.
  • Gegen-Trend-Strategie: es wird an der oberen Linie VERkauft, mit dem Ziel, dass die Kurse wieder zurück zum Gleitenden Durchschnitt handeln. Oder es wird an der unteren Linie GEkauft. Das Gewinnziel liegt in beiden Fällen auf dem Gleitenden Durchschnitt.

Du solltest die Bollinger Bänder nie als einzigen Indikator in Deiner Trading Strategie einsetzen.

Diese beiden Trading Ansätze sehen im ersten Moment gut aus. Langfristig sind sie allerdings nicht erfolgversprechend. Daher solltest Du die BBD nie als einzigen Indikator in Deiner Trading Strategie einsetzen.

So nutzen wir die Bollinger Bänder erfolgreich

Die Bollinger Bänder sind ein wirklich sehr guter und nützlicher Indikator. Doch ist es wichtig, sich beim Trading nicht nur auf einen Indikator zu verlassen, da jeder Indikator Stärken sowie auch Schwächen hat. Es gibt also Marktphasen, in denen der Indikator besser/erfolgreicher einzusetzen ist, als in anderen.

Würdest Du Dich nur auf die BBD verlassen, kannst Du natürlich auch Marktphasen erwischen, in denen Du sehr gute Profite erzielen kannst. In anderen Phasen wiederum könnte ein Handel nur aufgrund dieses Indikators alleine Dein Konto „zerschiessen“.

Daher nutzen wir die Bollinger Bänder in Kombination mit einem anderen Indikatoren: Dem MACD.

Wenn der MACD uns eine Markttendenz anzeigt, warten wir ab, ob diese Tendenz durch die Bollinger Bänder bestätigt wird. Dazu platzieren wir eine Stop Buy bzw. eine Stop Sell Order auf dem oberen bzw. unteren Band.

Wird unsere Order getriggert, wurde der Trend durch die Bollinger Bänder bestätigt und wir sind in den Trend eingestiegen. Handeln die Kurse nicht durch das entsprechende Band, hat sich der Trend nicht bestätigt und wir sind nicht im Markt investiert.

Lerne unsere Trading Strategie kennen

Du willst mehr über unsere Strategie und unsere Art an der Börse zu handeln erfahren?

Lerne hier die Vorteile unserer Trading Strategie kennen und wie Dich diese auf dem Weg zu Deinen Zielen unterstützen kann.

Ein kostenfreier Video-Kurs

"Trading für Einsteiger"

Du hast vor, an der Börse zu handeln, doch Dir fehlen bislang die nötigen Grundkenntnisse? Dann bist Du hier richtig. Dieser kostenfreie Online-Video-Kurs bietet Dir die Grundlagen für Deinen Einstieg und Erfolg im Börsenhandel.

Ähnliche Artikel

Die Anpassungsfähigkeit
Trading-Mindset

Wenn Du erfolgreich handeln möchtest, solltest Du lernen zu akzeptieren, dass die Börse darüber entscheidet, wann Gewinne möglich sind – und wann eben nicht.

Was bisher geschah
News

Wir feiern Geburtstag. Uns gibt es nun seit 9 Jahren. Doch unsere Geschichte ist noch viel länger. Lies hier, was in den letzten 18 Jahren alles passiert ist.

Gesucht: Eine Strategie mit hoher Trefferquote!
Trading-Wissen

Ist eine Trading Strategie mit hoher Trefferquote auch immer eine erfolgreiche Strategie? Lerne hier, was Du wirklich von diesem Parameter ablesen kannst.